Startseite ::
< friedens räume bei der Preisverleihung der Initiative "Deutschland - Land der Ideen"
09.02.08 13:21 Alter: 10 yrs
Kategorie: Spirituelles

Father John Dear - Der Heilige Geist des Friedens

Gedanken von dem Friedensaktivisten Father John Dear zu Pfingsten


Der Heilige Geist des Friedens

 

(Apostelgeschichte, Kap. 2)

 

Der Heilige Geist macht den ganzen Unterschied aus. Erst nach der

Kreuzigung und Auferstehung von Jesus, als die verschreckten Jünger

sich auf einem Dachboden versteckten, als das Feuer des Heiligen Geistes

über sie kam, da gingen sie auf die Straßen wie Jesus es getan hatte,

prangerten das Imperium und seine Gewalttätigkeit und seinen Götzendienst

an und verkündeten den auferstandenen Heiland und sein neues Leben der

Gewaltfreiheit, und sie engagierten sich in zivilem Ungehorsam und gaben

ihr Leben für das Kommen der Gottesherrschaft von Gerechtigkeit und Frieden.

Der Heilige Geist trieb sie hinaus in die Welt als Instrumente von Gottes

entwaffnender Liebe. Sie hatten keine Angst mehr. Sie waren kühn, wagemutig

und tapfer, subversiv und gefährlich, gerade so wie Jesus. Sie wurden

schließlich Leute von kreativer, aktiver Gewaltfreiheit in einer Welt

voll tödlicher Gewalt.

 

Aber bevor wir beten, der Heilige Geist des Friedens möge über uns kommen,

denke ich, es ist hilfreich, die erschreckende Realität dieser dunklen Zeiten

zu benennen, dass wir nämlich in verschiedenem Grade besessen sind von dem

bösen Geist des Krieges und der Gewalt. Der böse Geist versucht uns zu

entmutigen und hält uns still, gleichgültig, apathisch und in Angst. Der

böse Geist möchte, dass wir uns um unsere eigenen Angelegenheiten kümmern

und wegsehen, wenn er Krieg schürt und unsere Schwestern und Brüder tötet.

Der böse Geist steht hinter jedem Gewaltakt, jeder Bombe, jedem Mord,

jeder Exekution, jeder Abtreibung, jedem Anschlag, jeder Hungersnot und

jedem Krieg.

 

Der böse Geist sagt dass es keinen Gott des Friedens gibt, dass Gewaltfreiheit

nicht funktioniert, dass ihr Kernwaffen braucht, um euch zu schützen, dass

ihr die Kriege eures Landes unterstützen solltet und dass ihr ohnehin nichts

tun könnt. Der böse Geist möchte die Kirche passiv halten, gespalten, hilflos,

hoffnungslos und einverstanden mit der Kultur des Krieges. Der böse Geist

behauptet, dass ihr ein Niemand seid, dass ihr keinen Unterschied macht, dass

Jesus gescheitert ist und dass ihr besser sehr, sehr viel Angst haben solltet.

Aber wir wissen es besser. Als Christen leben wir im Heiligen Geist von Jesus

und wir bitten dass der der Heilige Geist über uns komme und in uns lebt und

uns führt und uns in die Welt hinaustreibt als Instrumente von Gottes

entwaffnender Liebe.

 

Der Heilige Geist lässt uns leben und atmen in Frieden. Der Heilige Geist

erinnert uns daran, dass wir Gottes geliebte Kinder sind, dass wir gerufen

sind, dem gewaltfreien Jesus nachzufolgen, und er sendet uns fort in die  Welt

der Gewalt, um Jünger und Apostel der Gewaltfreiheit des Evangeliums  zu sein.

Der Heilige Geist treibt uns, die Wahrheit zu sagen, Bush's Krieg gegen den

Irak anzuprangern, die US-Unterstützung der Besetzung Palästinas, die

dämonische Arbeit an den Kernwaffen in Los Alamos, die Gleichgültigkeit der

Ersten Welt gegenüber der Armut und dem Leiden der Dritten Welt und die

wahnsinnige Jagd in den Abgrund der Umweltzerstörung. Der Heilige Geist drängt

uns, aktive, kreative Gewaltfreiheit zu praktizieren und Widerstand zu leisten

gegen die Kriegführung und imperiale Gewalt der USA, der Ungerechtigkeit der

USA zu Hause und im Ausland entgegenzutreten, gewaltfreien Bewegungen für

Abrüstung, Befreiung und Gerechtigkeit für die ganze menschliche Rasse

beizutreten oder sie zu organisieren. Der Heilige Geist öffnet uns die Augen,

jedes menschliche Wesen als Christus zu erkennen, als unsere wahre Schwester,

unser wahrer Bruder, und so hilft uns der Heilige Geist, unsere Nachbarn und

unsere Feinde zu lieben. Der Heilige Geist läd uns ein zu beten, und er betet

in uns und führt uns in die Liebe Gottes, wo wir zu unserem Erschrecken und

Erstaunen entdecken, dass Gott ein Gott der Liebe ist, ein Gott von Mitleiden,

ein Gott des Friedens; dass Jesus wirklich auferstanden ist und lebendig und

dass er uns leitet auf der Straße zum Frieden.

 

Der Heilige Ignatius schrieb, spirituelles Leben bedeute, die Geister zu

unterscheiden, dem Frieden und Trost des Heiligen Geistes zu folgen und im

Heiligen Geist von Jesus zu leben. Meine Hoffnung und mein Gebet ist, dass wir

allezeit Menschen des Heiligen Geistes sein mögen, und so beten wir:

 

Komm, Heiliger Geist des Friedens, leite uns zum Leben des Friedens.

Komm, Heiliger Geist der Gewaltfreiheit, leite uns dahin, Gewalt abzulehnen und

            aktive Gewaltfreiheit zu praktizieren.

Komm, Heiliger Geist des Mitleidens, leite uns von Rache und Vergeltung zur

            Erbarmen und Mitleiden.

Komm, Heiliger Geist der Vergebung, leite uns von Ärger und Resentiment zur

            Vergebung und Versöhnung.

Komm, Heiliger Geist der Hoffnung, leite uns von der Verzweiflung zur Hoffnung.

Komm, Heiliger Geist der Wahrheit, leite uns von Lügen zur Wahrheit.

Komm, Heiliger Geist der Liebe, leite uns von Hass und Angst und

            Gleichgültigkeit zur Fülle der Liebe.

Komm, Heiliger Geist des Lebens, leite uns, dem Tod zu wiederstehen und

            das Leben anzunehmen, den Gott des Lebens zu suchen!

Pfingsten, 28.05.04

www.fatherjohndear.org